Aktuelle Wassertemperatur vom Starnberger See

15,2°C

Messwert:  26.09.2022   16:00Uhr

Messwerte vom Bayerischen Landesamt für Umwelt

Angaben ohne Gewähr

Werbung

bei uns im Shop

Stoffbeutel "Starnbergersee Würmsee"
Stoffbeutel "Starnbergersee Würmsee"


Wovon wird die Wassertemperatur beeinflusst?

Der natürliche Verlauf folgt der Lufttemperatur und wird überprägt durch die hydrologische Situation

Hinzu kommt die Beeinflussung durch den Menschen:Kühlwassereinleitungen, Energiegewinnung, Stauhaltung sowie Veränderungen der Gewässerstruktur. Diese Einflüsse und auch der Klimawandel führen tendenziell zu einer Erhöhung der Wassertemperatur.

 

Quelle: https://www.nid.bayern.de/wassertemperatur/isar/starnberg-16663002

Wassertemperaturen am Starnberger See über die Jahre

Monat 2022 2021 2020 2019
31. Januar   4,1°C 4,1°C 3,7°C -
28. Februar   4,5°C

5,0°C

4,6°C

-

31. März   8,1°C

9,6°C

4,6°C

-

30. April   10,4°C

12,2°C

13,4°C

12,0°C

31. Mai   17,4°C

13,2°C

14,0°C

15,1°C

30. Juni   23,8°C

20,4°C

18,8°C

22,2°C

31. Juli   23,2°C

22,1°C

24,4°C

24,2°C

31. August   22,0°C

17,5°C

19,3°C

21,3°C

30. Sept.   

17,2° C

15,9°C

-

31. Okt.   

12,1° C

11,6°C

-

30. Nov.   

-

7,3°C

-

31. Dez.   

7,4°C

4,3°C

5,5°C

durchschnittliche Wassertemperaturen am Starnberger See

Monat Ø Wassertemperatur
Januar 3,5°C
Februar 2,5°C
März 3,5°C
April 9°C
Mai 15°C
Juni 20°C
Juli 21°C
August 22,5°C
September 18°C
Oktober 14°C
November 9°C
Dezember 5°C

Wassertemperatur im Jahresdurchschnitt: 12 °C


Wassertemperatur vom Starnberger See als App


Zahlen & Fakten zum Starnberger See

  • Fläche des Sees: 56,36 km²
  • Länge und Breite des Sees: 19,45 km lang und maximal 4,67 km breit
  • Maximale Tiefe: 127,8 m
  • Mittlere Tiefe: 53,2 m
  • Umfang des Sees: 49 km, davon rund 20 km öffentlich zugänglich
  • Insel im See: Roseninsel (Wörth), 2,56 ha groß
  • Zuflüsse zum See: Ostersee-Ach, Rötlbach, Starzenbach und andere, außerdem mehrere unterirdische Zuflüsse
  • Abfluss: Würm
  • Orte am See: Starnberg, Berg, Münsing, Tutzing, Bernried und andere

Der Starnberger See gehört zu den tiefsten Binnengewässern Deutschlands und befindet sich auf einer Höhe von 584 m. Diese Lage ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass er, im Gegensatz zu den meisten Seen in der Gegend, keine alpinen Zuflüsse besitzt. 1987 wurden der „Starnberger See und westlich angrenzende Gebiete“ zum Landschaftsschutzgebiet erklärt, denn alljährlich überwintern oder rasten hier bis zu 25000 Wasservögel. Die Feuchtgebiete dienen außerdem im Frühjahr und im Sommer als Brutplatz für seltene Arten, zu denen beispielsweise die Fluss-Seeschwalbe gehört. Die Region ist darum zusätzlich auch Teil des Natura 2000 Projektes der Europäischen Union.